Spätburgunder Hundsrück trocken 0,75l

24,00 €

(32,00 € Liter)

Jahrgang
Menge

Die Gewanne Hundsrück liegt langgestreckt wie der Rücken eines Hundes im Mittelhang des Centgrafenberges.Eine weitere Version für die Namensgebung ist, dass eine alte Gerichtsstätte (Rüge des Hundtes) an diesem landschaftlich hervorgehobenen Ort zu finden war. Bereits in der Steuerklasseneinteilung von 1688 ist der „Hundsrück“ als Spitzenlage kartiert. Sein steiniger Buntsandsteinverwitterungsboden enthält einen sehr tonigen Untergrund. Die Krume über dem gewachsenen Felsmassiv ist zwischen 0,5 bis 3 m stark. Dieser Boden ist sehr leicht erwärmbar, gut durchlüftet und hat eine sehr gute Wasserführung, die aber keine Bewirtschaftungsfehler verzeiht. Die exponierte Südlage die in einem Talkessel des Maines liegt, wird durch die Höhenzüge des Odenwaldes vor kalten Winden und Feuchtigkeit geschützt.
Die Qualität des Weines läßt die Geschmacksnerven feiern, ein wahres Fest für die Sinne. Betörende Aromen von tiefroten und reifen Kirschen. Am Gaumen dann das sehr gut eingebundene Holz, dem die Dichte des Weines so viel Frucht entgegen setzt, dass der Pinot bereits jetzt sehr balanciert wirkt. Die Trauben wurden von Hand aus der Spitzenlage „Hundsrück“ selektiert und 18 Tage lang unter ständiger Kontrolle kühl auf der Maische vergoren. Der Ausbau erfolgte danach über 12 Monate im Barrique. Die lange Maischegärung fand nur auf den Trauben, nicht auf den Stielen statt – so werden zwar Tannine, aber keine grünen oder unreifen Bitternoten im Wein schmeckbar. Glück hat derjenige, der diesen Wein trinken darf. Definitiv sollte hier jeder Schluck bis auf den letzten Tropfen geehrt werden.

Passt ...

zu einem edlen Gericht wie Rebhuhn oder Wild. Dennoch sollte der Pinot Noir die Hauptrolle spielen.

23

Technische Daten

Restsüße
1,4g/l
Säuregehalt
4,9g/l
Alkoholgehalt
13,5 Vol %
Allergene
enthält Sulfite
Rebsorte
Spätburgunder
Lage
Bürgstadt Hundsrück
Qualitätsstufe
Qualitätswein Passion
Geschmack
trocken